null

Pavillons(212)

Garten-Pavillons schützen und spenden Schatten

Ein Garten-Pavillon ist eine attraktive und vielseitige Ergänzung für Garten und Terrasse. Auch beim Camping und bei ähnlichen Gelegenheiten bieten Pavillons einen geschützten und schattigen Raum. Die praktische Überdachung ist aus unterschiedlichen Materialien und in verschiedenen Formen erhältlich. Modelle für den vorübergehenden Aufbau oder als dauerhaftes Element im Garten zeigen sich variantenreich in Bezug auf Stile, Farben, Größen und Zubehör.

  1. Was unterscheidet einen Gartenpavillon vom Gartenhaus oder einer Laube?
  2. Garten-Pavillon für die vorübergehende und die dauerhafte Nutzung
  3. Welche Materialien eignen sich für einen Garten-Pavillon?
  4. Die ideale Größe für einen Garten-Pavillon
  5. Garten-Pavillons in großer Design-Vielfalt
  6. Garten-Pavillon selbst aufbauen und sicher befestigen
  7. Die richtige Pflege für den Garten-Pavillon

Was unterscheidet einen Gartenpavillon vom Gartenhaus oder einer Laube?

Der ursprünglichen Bedeutung folgend ist ein Pavillon ein Lustzelt. Bereits in der Antike verwendeten die Menschen die leichte Überdachung und gaben ihr den lateinischen Namen. Er stammt vom Begriff „Papillio“, dem Namen für den Schmetterling, ab. Der Grund dafür sind wohl die flatterhaften Bewegungen des textilen Daches im Wind und bei Aktivitäten darunter. Ein Garten-Pavillon nach heutiger Auffassung ist eine leichte Überdachung, die im Gegensatz zu einer Markise und einer Pergola mit eigenen Standbeinen ausgestattet ist. Damit sind Pavillons unabhängig von Wänden oder Mauern aufstellbar.

Ein Pavillon steht frei im Garten.

Die Garten-Laube stellt den Übergang zwischen Pavillon und Gartenhaus dar. Sie kann ebenfalls als freistehende Überdachung gestaltet sein und entspricht somit dem Garten-Pavillon. Lauben sind mitunter mit geschlossenen, leichten Seitenwänden ausgestattet und erinnern damit eher an Gartenhäuser.

Garten-Pavillon für die vorübergehende und die dauerhafte Nutzung

Zwei Arten von Pavillons für Garten, Camping und Freiluft-Aktivitäten unterscheiden sich grundlegend. Ein Garten-Pavillon kann entweder für die dauerhafte Nutzung oder den vorübergehenden Aufbau gefertigt sein. Überdachungen, die über lange Zeit im Garten ihren Platz finden, sind fest miteinander verbunden. Meist wird das Gestell sicher verschraubt und häufig zusätzlich im Boden verankert.

Neben einer Stoffbespannung kann diese leichte Gartenlaube auch ein Dach aus

  • Holz,
  • Bitumenschindeln,
  • Stroh oder
  • Dachpfannen

erhalten.

Der Pavillon für die vorübergehende Nutzung unterscheidet sich hier grundlegend. Diese Modelle ähneln eher einem Zelt. Sie bestehen aus einem leichten Gestänge, das beliebig häufig auf- und abgebaut werden kann. Als Dach dient eine Bespannung aus wasserdichtem Baumwollstoff oder einem Gewebe aus Kunststoff. Modelle verschiedener Größen können zusätzlich mit Seitenwänden ausgestattet werden und dienen bei Bedarf als Partyzelt. Besonders praktisch für den schnellen Auf- und Abbau ist ein Faltpavillon, der mit wenigen Handgriffen auseinandergefaltet wird.

Welche Materialien eignen sich für einen Garten-Pavillon?

Die Auswahl der Materialien für den Bau von Garten-Pavillons steht in einem engen Zusammenhang mit der geplanten Nutzung. Beliebte Materialien eines Gestells für dauerhafte Modelle sind:

  • Holz
  • Eisen
  • Aluminium
  • Kunststoff

Für die Dachgestaltung kommen textile Bespannungen sowie alle denkbaren festen Dachmaterialien zum Einsatz. Einem Garten-Pavillon, den Du nur gelegentlich aufbauen möchtest, genügt in der Regel ein Gestänge aus leichtem Aluminium oder Metall. Eher selten sind Modelle, die vollständig aus Kunststoff bestehen. Die Stangen sind durch Federn oder Schrauben miteinander verbunden und mit denen eines Zeltes vergleichbar. Ihre Stabilität erhalten sie durch die später fest mit dem Gestänge verbundene textile Dachbespannung.

Tipp: Modelle mit Zeltgestänge zeigen sich äußerst flexibel. Häufig können sie durch gleichartige Anbauten zu einem kleinen Festzelt erweitert werden.

Das typische Material für einen Faltpavillon ist Aluminium. Es ist leicht und witterungsbeständig. Es lässt sich gut transportieren und mit wenigen Handgriffen aufbauen.

Die ideale Größe für einen Garten-Pavillon

Die Größe eines Pavillons hängt von den individuellen Bedürfnissen ab. Soll ein mobiles Modell nur gelegentlich aufgebaut werden, um der Familie einen sonnen- und regengeschützten Sitzplatz im Garten oder auf dem Campingplatz zu bieten, reicht meist ein kleiner Pavillon mit einer Fläche von 12 bis 20 Quadratmetern aus. Er kann quadratisch oder rechteckig mit eine Seitenlängen zwischen drei und fünf Metern gestaltet sein.

Mit Seitenwänden ausgestattet wird ein Pavillon zum gemütlichen Partyzelt.

Für eine Party oder einen größeren Anlass bieten sich entsprechend größere Pavillons an. Ein stabiler Garten-Pavillon aus Holz, Aluminium oder Eisen ist in der Regel kleiner. Da er einen dauerhaften Platz im Garten oder auf der Terrasse erhalten soll, solltest Du dich an der verfügbaren Gesamtfläche orientieren. Neben dem praktischen Nutzen erfüllt ein stationärer Pavillon auch einen dekorativen Effekt und soll sich daher harmonisch in das Gesamtbild einfügen.

Tipp: Ein feststehender Pavillon im Garten kommt besonders gut zur Geltung, wenn er seinen Platz etwa in der Gartenmitte erhält. Im Idealfall bietet er zu allen Seiten einen schönen Ausblick in den Garten.

Garten-Pavillons in großer Design-Vielfalt

Mobile Gartenpavillons präsentieren sich in der Regel rechteckig oder quadratisch. Ihr Design unterscheidet sich vorwiegend in der Art und Farbe des Daches sowie der Farbe des Gestänges. Soll ein flexibel aufstellbarer Pavillon einen zusätzlichen überdachten Raum auf einem Campingplatz bieten, empfiehlt sich eine Farbe passend zum vorhandenen Zelt oder Vorzelt.

Deutlich vielseitiger ist die Auswahl, wenn ein Garten-Pavillon einen dauerhaften Platz im Garten finden soll. Modelle aus Holz betten sich sehr natürlich in das Ambiente des Gartens ein. Pavillons aus Glas sowie mit einem schlichten Gestänge aus Metall kommen eher modern und bewusst schlicht daher.

Moderner Pavillon mit lackiertem Metall, Kunststoff und Glas.

Für den romantischen oder mediterranen Garten stehen Modelle aus Eisen in zahlreichen Designvarianten und mit vielen Dekorationselementen zur Verfügung. Die Formen fester Garten-Pavillons reichen von quadratischen und rechteckigen Modellen bis hin zu runden und mehreckigen Überdachungen.

Garten-Pavillon selbst aufbauen und sicher befestigen

Wenn Du einen Gartenpavillon aus Holz oder Metall selbst aufbauen möchtest, ist es empfehlenswert, wenn dich mindestens ein Helfer dabei unterstützt. Du solltest dich beim Aufbau an der im Lieferumfang enthaltenen Aufbauanleitung orientieren. In der Regel sind die Einzelteile der Gerüste fest miteinander verschraubt. Die notwendigen Befestigungsmaterialien findest Du ebenfalls in der Verpackung und benötigst lediglich einen Schraubendreher oder einen Akku-Schrauber. Wenn Du die Teile in der vorgegebenen Reihenfolge miteinander verbindest, nimmt der Aufbau des Gerüstes nur wenig Zeit in Anspruch. Um einen sicheren Stand im Garten zu gewährleisten, kann es sinnvoll sein, vorher Punktfundamente anzulegen, auf denen später die Beine des Pavillons sicher und fest stehen.

Tipp: Verankerungen, die in den Beton für die Punktfundamente integriert werden, sorgen für einen dauerhaft sicheren Stand auch bei starkem Wind.

Erhält der Garten-Pavillon einen geschützten Platz, reicht es unter Umständen auch aus, ihn in Einschlaghülsen zu verankern.

Die richtige Pflege für den Garten-Pavillon

Damit Du lange Freude an deinem Garten-Pavillon hast, solltest Du ihn regelmäßig pflegen. Ein textiles Dach benötigt unter Umständen im Abstand von zwei bis drei Jahren eine neue Imprägnierung. Zwischendurch kannst Du es mit einem Besen von Schmutz und Laub befreien. Als sehr genügsam erweisen sich Dächer aus Holz mit Bitumenschindeln oder aus Dachpfannen, da sie ohne weitere Pflege auskommen.

Pavillon mit flegeleichtem Dach aus Bitumenschindeln.

Wenn Du dich für einen Pavillon mit Glas- oder Kunststoff-Dach entscheidest, sorgt eine regelmäßige Reinigung für den Erhalt des eleganten Erscheinungsbildes. Ein Pavillon aus Holz sollte im Abstand von zwei bis fünf Jahren mit einer neuen Lasur oder einem Anstrich versehen werden, um dauerhaft vor Feuchtigkeit und Schäden geschützt zu sein.

Nun bist Du mit den nötigen Informationen gewappnet. Entscheide dich noch heute für deinen eigenen Pavillon!

Die Produkte in der Kategorie Pavillons wurden von 1743 Kunden durchschnittlich mit 4.0 von 5 Sternen bewertet.