null

Pools
Pools
Sommerzeit ist Badezeit! Entdecke unser Pool- Sortiment und mach Deinen Garten so im Handumdrehen zur Sommer- Oase.

Garten-Pool – Erfrischung und Ferienstimmung im eigenen Garten

Der Garten-Pool ist insbesondere bei schönem Sommerwetter eine willkommene Ergänzung des eigenen Gartens. Er ist auch optisch eine Bereicherung und bietet Erfrischung an sonnigen Tagen. Abhängig von der Größe bietet der eigene Pool im Garten auch ein ideales Sportgerät für die täglichen Schwimmbahnen. Damit Du den Pool auch bei schlechtem Wetter nutzen kannst, steht zahlreiches Zubehör von der Überdachung bis zur Solarheizung zur Verfügung.

  1. Welcher Garten-Pool ist der beste?
  2. Garten-Pool als erschwingliches Komplettset oder im Eigenaufbau
  3. Garten-Pool als Einbau- oder Aufstellbecken
  4. Geeignete Materialien für den Garten-Pool
  5. Garten-Pool: Eckig oder rund?
  6. Die ideale Größe für den Garten-Pool
  7. Garten-Pool – Zubehör und Pflege

Welcher Garten-Pool ist der beste?

Die Frage, welcher Garten-Pool der beste ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Motivation für den Kauf eines eigenen Pools kann sehr unterschiedlich sein. Das gilt auch für die persönlichen Vorstellungen und die Möglichkeiten, die der Garten bietet. Die Gartenfläche gibt dabei grundsätzlich bereits die maximal mögliche Größe vor. Das gilt oft auch für die Form. Soll das Schwimmbecken dem fröhlichen Spielen der Kinder dienen oder sind alle Familienmitglieder gute Schwimmer? Von dieser Frage hängt vor allem die Tiefe des auszuwählenden Beckens ab. Wer eine preisgünstige und flexible Variante bevorzugt, findet beispielsweise Pools für den einfachen und schnellen Auf- und Abbau. Unter diesen Pools sind insbesondere die Frame-Pools sehr beliebt.

Frame-Pool für den einfachen Auf- und Abbau.

Sie bestehen aus einem stabilen Stahlgestell und der Plane. Ein solcher Pool lässt sich innerhalb weniger Stunden aufrichten und füllen. Im Winter kannst Du ihn wieder abbauen und leicht verstauen.

Garten-Pool als erschwingliches Komplettset oder im Eigenaufbau

Wenn die Frage nach dem Standort für den Garten-Pool sowie nach seiner Form, Größe und Tiefe beantwortet ist, gilt es zwischen einzelnen Becken und Komplettsets zu wählen. Ein Pool-Komplettset enthält in der Regel alle notwendigen Bestandteile für den Betrieb.

Dazu gehören neben dem Becken meist:

  • Die Pumpe
  • Eine Abdeckplane
  • Bei Bedarf eine Leiter
  • Zu- und Ableitungen
  • Eine Bodenschutzplane
  • Reinigungsutensilien

Der Vorteil eines Komplettsets besteht in dem meist – gegenüber der separaten Anschaffung aller Zubehörteile – günstigen Preis. Zudem besteht nicht das Risiko, wichtige Komponenten wie die Bodenplane zu vergessen. Alle notwendigen Elemente sind sofort für den Aufbau verfügbar. Dafür ist jedoch auch die gesamte Ausstattung vorgegeben.

Garten-Pool im praktischen Komplett-Set.

Wenn Du eine stärkere Filteranlage bevorzugst oder anstelle der einfachen Abdeckplane eine Solarplane, bietet es sich an, die Pool-Anlage individuell zu kombinieren.

Tipp: Vor dem Aufbau und Befüllen des Pools sollten bereits Produkte zur Pflege des Wassers zur Hand sein. So ist gewährleistet, dass die Wasserqualität von Beginn an beständig bleibt.

Garten-Pool als Einbau- oder Aufstellbecken

Eine weitere wichtige Entscheidung, die vor dem Kauf eines Pools ansteht, betrifft die Bauweise. Soll der Garten-Pool eingebaut oder auf der Wiese platziert werden? In beiden Fällen ist ein ebener Untergrund notwendig. Für einen Einbau-Pool muss zunächst der Boden am geplanten Ort im Garten ausgehoben werden. Um dem Druck des Erdreichs standzuhalten, sollte der Einbau-Pool mit stabilen Wänden daherkommen.

Die Vorteile eines ebenerdigen Pools:

  • Attraktives Erscheinungsbild
  • Bequemer Zugang
  • Vielfältigere Einstiegsmöglichkeiten
  • Leichtere Reinigung

An einem eingebauten Pool kannst Du auch schlichtweg am Rand sitzen, Dich sonnen und die Füße im erfrischenden Wasser baumeln lassen.

Garten-Pool als ovaler Einbaupool.

Diese Möglichkeiten sind mit einem Aufstellpool begrenzt. Die Montage eines Aufstellpools gestaltet sich dafür einfacher und unkomplizierter. Beiden Modellen stehen langlebige und robuste Becken zur Verfügung. Auch das optische Erscheinungsbild eines Aufstellpools ist mit einer entsprechenden Verkleidung sehr attraktiv. Auf gemieteten Grundstücken ist meist nur die Aufstellung eines Schwimmbeckens möglich.

Geeignete Materialien für den Garten-Pool

Ein wichtiger Bestandteil jedes Schwimmbeckens ist die Schwimmbadfolie. Sie sollte ausreichend stark und robust sein, um die Dichtigkeit über viele Jahre zu gewährleisten. Das gilt insbesondere für Einbaupools, da ein Wechsel der Folie unter Umständen sehr aufwendig ausfällt. Moderne Schwimmbadfolien bestehen aus PVC und haben eine Stärke von 0,3 bis 0,5 Millimetern. Einbaupools sind mit robusten Stahlwänden eingefasst. Vielseitiger präsentiert sich die Auswahl für Aufstellpools: Sie bestehen oft wie die flexiblen Frame-Pools aus einem einfachen Stahlrohrrahmen, in den die Schwimmbadfolie eingehängt wird. Aufgrund der Bauweise ist die Folie von außen sichtbar. Es ist jedoch möglich, sie mit Bambusmatten, Pflanzen und anderen Materialien zu verkleiden. Ein Garten-Pool mit Stahlwänden zeichnet sich durch seine Formstabilität und Robustheit aus.

Garten-Pool mit Holzumrandung und kleiner Terrasse.

Für eine optisch harmonische Integration in den Garten stehen zahlreiche Verkleidungsmöglichkeiten zur Verfügung. Viele Modelle sind zudem mit dekorativen Außenseiten versehen. Als attraktiv und sehr stabil erweist sich ein aufstellbarer Garten-Pool mit Holzverkleidung.

Tipp: Für viele Gartenpools mit Holzumrandung stehen praktische Anbauelemente wie eine Holzterrasse, eine Treppe und ein kleiner Raum für die Filteranlage zur Verfügung.

Garten-Pool: Eckig oder rund?

Schwimmbecken für den Garten sind in zahlreichen Formen verfügbar.

Du hast die Wahl zwischen

  • runden,
  • ovalen,
  • rechteckigen,
  • quadratischen,
  • achtförmigen oder
  • mehreckigen

Becken.

Damit fällt es leicht, die ideale Form für den jeweiligen Garten zu finden. Bei der Auswahl solltest Du beachten, dass der Pool von allen Seiten zugänglich ist. Das erleichtert die Reinigung und Pflege. Wer den Garten-Pool sportlich nutzen und regelmäßig längere Bahnen schwimmen möchte, sollte sich für ein rechteckiges, ovales oder achtförmiges Modell entscheiden. Achtförmige Pools bieten neben der optischen Finesse den Vorteil einer großen Stabilität. Runde und mehreckige Becken sind in kleinen Gärten vorteilhaft.

Die ideale Größe für den Garten-Pool

Ebenso wie die Form gibt die Fläche des Gartens auch die Größe des Pools vor. Imposant wirken große Pools mit einer Länge von acht oder zehn Metern und einer entsprechenden Breite von vier oder fünf Metern. Diese Becken bieten Platz für die gesamte Familie und sind lang genug für das tägliche Fitness-Programm. Ob der Garten-Pool beinahe die gesamte Gartenfläche einnimmt oder einen begrenzten Bereich des Gartens für sich beanspruchen soll, ist eine Frage der persönlichen Vorliebe. Für Familien mit Kindern ist neben der Fläche vor allem die Tiefe ein wichtiger Aspekt.

Die Tiefe des Pools sollte so bemessen sein, dass Kinder in ihm stehen können.

Kinder, die sich auch einmal unbeaufsichtigt im Pool aufhalten, sollten auf dem Boden stehen können. Einbaupools sind in den meisten Fällen etwas tiefer gestaltet als Aufstellpools, da für die Höhe eines Aufstellbeckens auch die optische Wirkung maßgeblich ist. Während eingelassene Pools bis zu 150 Zentimeter tief sein können, beträgt die Tiefe der Aufstellpools zwischen 80 und 120 Zentimeter.

Garten-Pool – Zubehör und Pflege

Für den Gartenpool steht umfangreiches Zubehör zur Verfügung. Mithilfe eines Cabrio-Pooldachs lässt sich der Pool mit wenigen Handgriffen in eine kleine Schwimmhalle verwandeln. Einfache Solar-Elemente sorgen für wohltemperiertes Wasser und ein Poolsauger erleichtert die Reinigung. Im Idealfall ist der Garten-Pool mit einer Skimmer-Anlage ausgestattet. Über den Skimmer saugt die Filteranlage den Schmutz von der Wasseroberfläche. Ist kein Skimmer vorhanden, benötigst Du andere Reinigungsgeräte wie einen Kescher, um Laub und andere Verschmutzungen zu entfernen. Um den Boden regelmäßig von Schmutz und Ablagerungen zu befreien, stehen verschiedene Poolsauger zur Verfügung. Ihre Technik reicht von einem einfachen Modell mit Schlauchanschluss und Schmutzauffangbeutel bis zum Bodenreiniger in Form eines Saugroboters. Zum Erhalt der Wasserqualität sind verschiedene Produkte notwendig, die Du dem Wasser regelmäßig zufügen musst.

Dazu gehören:

  • Chlor oder Sauerstofftabletten
  • Zusätze zum Ausgleich des pH-Werts
  • PH-Prüfstreifen
  • Algenbekämpfungsmittel
  • Produkte zur Wasserklärung

Tipp: Praktisch für kleine Pools sind kombinierte Tabletten, die alle notwendigen Bestandteile enthalten und in einem Dosier-Behälter auf dem Wasser schwimmen.

Entdecke jetzt den idealen Pool für Deinen Garten und Deine Wünsche und bestelle ihn einfach mit wenigen Mausklicks online!

Die Produkte in der Kategorie Pools wurden von 2757 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.