100 Jahre Bauhaus - Unsere 3 Interior-Highlights im zeitlosen Stil

    100 Jahre Bauhaus! Das “Staatliche Bauhaus” gilt als eine der bedeutendsten Bildungsstätten für Kunst, Design und Architektur und prägte mit seinen Errungenschaften eine ganze Stil-Epoche. In der nur kurzen Zeitspanne ihres Bestehens brachte sie einige der größten Namen der modernen Kunst hervor und prägt noch heute unseren Einrichtungsstil. Zur Feier des Tages stellen wir Dir 3 Klassiker vor, die aus dem Interior-Bereich nicht mehr wegzudenken sind.

    Was ist eigentlich das Bauhaus?

    1919 gründete Walter Gropius in Weimar eine Kunstschule, die weltweit für Aufsehen sorgen sollte. Das Bauhaus sollte alle Künste unter einem Dach vereinen. Das erklärte Ziel: Eine Alternative zur industriellen Massenware schaffen und Kunst dabei wieder in den Alltag integrieren. Innerhalb von nur 14 Jahren entstanden innovative Ideen und einzigartige Designs, die stetig weiterentwickelt wurden und noch heute Einfluss auf unser tägliches Leben nehmen. 

    Der Freischwinger:

    Der Freischwinger ist ein echter Klassiker. Wer ihn gestaltet hat, ist nicht ganz geklärt. Denn Ende der 1920er Jahre arbeiteten sowohl Architekt Mart Stem als auch die Designer Ludwig Mies van der Rohe und Marcel Breuer am ausgefallenen Design des Stuhls ohne Hinterbeine. Dieser überzeugt auch heute noch mit seinem Look und seinem hohen Komfort. Denn dank der federnden Sitzfläche ermöglicht der Stuhl ergonomisches Sitzen und entlastet Wirbelsäule und Muskulatur. Aus diesem Grund ist er häufig in Büros oder Wartezimmern anzutreffen. So bequem willst Du auch zu Hause sitzen? Der Klassiker wird in unterschiedlichsten Farben und Ausführungen hergestellt und macht sich auch richtig gut an Deinem Esstisch.  

    THONET Stahlrohr-Freischwinger »S 64 V«, Design: Marcel Breuer, künstl. Urheberrecht Mart Stam, 1929/30
    THONET Stahlrohr-Freischwinger »S 43 F«, Mart Stam (künstlerisches Urheberrecht), 1931
    Home affaire Esstisch »Maryland«
    Orientteppich »Sirsa Seta«, THEKO, rechteckig, Höhe 12 mm, von Hand geknüpft
    instagram @archtober

    Die Barcelona-Palisander-Liege 

    Jetzt wird’s bequem. Mit der gemütlichen Relaxliege darf sich diesmal Mies van der Rohe ganz alleine rühmen. Denn das Design für die Chaiselongue stammt aus seiner Feder. Anlässlich der Weltausstellung 1929 kreierte er die Liege, die ganz seinem Anspruch eines einfachen Designs im Sinne des Minimalismus entspricht. Damit ist die Liege heute so angesagt wie nie. Kurz danach wurde Mies van der Rohe übrigens Leiter des Bauhauses. Alles richtig gemacht! 

    W.SCHILLIG Couchtisch »copenhagen«, mit Glastischplatte, quadratisch
    andas Relaxliege »Agnar« mit Kissenrolle
    instagram @lalmachine

    Der Side Chair  

    Der Einfluss des Bauhaus auf die folgenden Designer-Generationen ist nicht zu verachten. Ein großer Impuls der zukünftigen Entwürfe war das Bauhaus-Credo form follows function. Dieses inspirierte zum Beispiel auch die Idee zum berühmten Eames Side Chair, den das Ehepaar Charles und Ray Eames in den 1950er Jahren entwarf. Mit seinem filigranen Stahlgestell und der bequemen Sitzschale aus Kunststoff ist er besonders leicht und stabil. In unterschiedlichen Ausführungen lässt er sich individuell kombinieren und fügt sich in jedes Wohnkonzept perfekt ein. So macht er sowohl im modernen Esszimmer als auch im Home Office im Industrial-Style oder im Schlafzimmer im natürlichen Boho-Look eine gute Figur. 

    Das Bauhaus brachte Designs hervor, die wir nicht mehr missen möchten. Echte Designs für die Ewigkeit.  

    Homexperts Schalenstuhl
    Kunstpflanze »Kentiapalme«
    Bloomingville Aufbewahrungsbox, handarbeit
    Home affaire Truhenhocker «Molly»
    Kunstpflanze »Sukkulenten«
    andas Sessel »Farsund«
    Diese Beiträge könnten Dich auch noch interessieren:



    OTTO und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen deine Einwilligung, um dir unter anderem Informationen zu deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf diese Webseite, auf einen Link oder auf "Ok" gibst du diese Einwilligung. Deine Einwilligung kannst du hier ablehnen.