Noch 2 Tage und 0 Stunden - 15% Premium-Rabatt sichern - Hier Einlösen >

    Chocoholics aufgepasst! Wir feiern den internationalen Tag der Schokolade

    Happy Chocolate Day! Yep, richtig gelesen. Heute wird unserer heißgeliebten Schokolade all die Ehre zuteil, die ihr gebührt. Denn die süße Köstlichkeit ist nicht nur lecker – was den Feiertag allein schon rechtfertigen würde – sie ist dazu auch noch richtig gesund.  

    1. Ob als Topping... 2. ...oder am Stück


    A chocolate a day keeps the doctor away?
      

    Tatsächlich wirken vor allem die in dunkler Zartbitterschokolade enthaltenen Antioxidantien entzündungshemmend. Sie helfen unserem Körper dabei, Krankheitserreger abzuwehren. Das entlastet den Körper, der so mehr Kapazitäten hat, unser Gehirn mit Sauerstoff zu versorgen – ein Win für unsere  kognitive Leistungsfähigkeit. Schokolade ist also erwiesenermaßen die beste Nervennahrung in arbeitsintensiven Phasen. Deshalb spricht gar nichts dagegen, Dir täglich eine kleine Dosis Schokolade zu gönnen. 

    Rezept DIY Schokolade

    Schokolade selber machen? Das ist gar nicht so schwer. Und das Beste daran ist, dass Du sie ganz individuell verfeinern kannst: getrocknete Beeren, Nüsse, Meersalz oder Mini-Marshmallows? Du bist der Chef!  

    Und das sind die Zutaten:  

    60 g schwarze Kakaobutter
    50 g Roh-Kakaopulver
    2 EL Süßungsmittel, z.B. Ahorn- oder Agavensirup
    1 TL Kokosöl
    Förmchen

    So geht’s:

    Die Kakaobutter zerteilen und über einem Wasserbad schmelzen lassen, dabei immer wieder gut umrühren. Anschließend das Roh-Kakaopulver und 1 TL Kokosöl zur Masse hinzugeben. Letzteres macht die Schokolade am Ende richtig cremig und glänzend. Nun fehlt nur noch das Süßungsmittel. Dann heißt es abwarten und den richtigen Zeitpunkt erwischen, die Masse in die Form zu gießen. Damit gleichmäßige Täfelchen entstehen, sollte die flüssige Schokolade dabei etwa eine Temperatur von 30°C haben. Ist das Umfüllen gelungen, kannst Du die Form kühl stellen. Dann nur noch ein halbes Stündchen gedulden und endlich Deine selbstgemachte Schoki auf der Zunge zergehen lassen.