Homestories: Hobby-Fotograf

    Es ist die Liebe zum Detail, die das Zuhause des Hobby-Fotografen so beeindruckend macht. Hier treffen hübsche Blumenarrangements auf sorgfältig ausgewählte Deko-Pieces und gerahmte Fotografien. Aber auch von seiner Ordnungsliebe könnten wir uns eine Scheibe abschneiden. Wir zeigen Dir, wie der Hobby-Fotograf leibt und lebt. Lass Dich von seinem Wohnstil inspirieren.

    Bitte lächeln! 

    Die Wohnung des Hobby-Fotografen zaubert jedem Besucher ein Lächeln auf die Lippen. Er hat halt ein Auge für die schönen Dinge des Lebens und die sind überall in seinem Zuhause zu finden. Mühelos wirkende Stillleben auf der Kommode im Flur? Der Hobby-Fotograf ist ein Meister darin Dekostücke genau so anzuordnen, dass sie gelebt aussehen. Egal ob einfache Blumenvase, ein ausgefallenes Mitbringsel aus dem Urlaub und ein alter Bilderrahmen - er findet für jedes Stück den richtigen Platz und setzt es gekonnt in Szene. Auch ohne, dass davon ein Foto entsteht. 

    Ordnung muss sein 

    Wenn es an die Bearbeitung seiner potentiellen Meisterwerke geht, ist der Hobby-Fotograf eher praktisch veranlagt. Ein sicherer Platz für Kamera, Ladegeräte & Co ist ein absolutes Must-have. Hier darf nichts verloren gehen. Weder das teure Gerät, noch die unbezahlbaren Aufnahmen. Der Schreibtisch ist aufgeräumt und frei von Ablenkungen. Das Nötigste ist hier genug. 


    Zeller Schubladenelement »Nordic«
    Sigel Glas-Magnettafel sechseckig

    Noch ein bisschen nach rechts 

    Essentiell für seinen Einrichtungsstil ist die Liebe zu klaren Linien. So wie er beim Fotografieren auf die Fluchtpunkte achtet und den goldenen Schnitt beherrscht wie kein Zweiter, setzt er auch in seiner Wohnung auf die Ästhetik der Formen. Ganz schnörkelos ist dementsprechend sein Bett, in dem er sich entspannt zurücklehnen kann, bevor das nächste Shooting ansteht. 

    andas Boxspringbett »Seonn« mit Kederverarbeitung und dekorativen Knöpfen am Kopfteil
    andas Couchtisch »Gleam«

    Umgeben von eigenen und Fremdwerken an seinen Wänden, lässt er sich gern inspirieren. Klar, dass er auch hier nichts dem Zufall überlässt. Zahlreiche Bilderrahmen zieren seine vier Wände. Natürlich sind die so arrangiert, dass sie genau mit der Bettkante abschließen und sich auf der gedachten Linie mit seinen anderen Wanddekorationen treffen. Von der Muse geküsst, kann beim nächsten Shoot dann nichts mehr schief gehen. 

    Home affaire Bilderrahmen »Sentiment«
    Home affaire Bilderrahmen Collage KONTRAST
    andas Galerierahmen für 11 Bilder
    Diese Beiträge könnten Dich auch noch interessieren: