15% Oktober-Rabatt sichern - Hier Einlösen >

    The Sound of Silence: Schalldämmung im Schlafzimmer


    Endlich im Bett und die Mütze wohlverdienten Schlafes ist nicht mehr weit entfernt. Doch plötzlich wirst Du unfreiwillig Zeuge vom Ehekrach Deiner Nachbarn, dem Hund aus dem Erdgeschoss, der anfängt zu bellen und bald zählst Du statt Schäfchen, doch eher vorbeifahrende Autos. Von Nachtruhe kann in Deinem Schlafzimmer nicht die Rede sein? Wir zeigen Dir mit welchen einfachen Tipps und Tricks Du unangenehme Geräuschkulissen aus Deinem Schlafgemach verbannst.
     

    Schallschutz beginnt von unten...

    Ein Schlafzimmer im minimalistischen Stil sorgt dafür, dass wir am Abend schnell vom stressigen Alltag abschalten können. Hier ist nichts, das uns ablenkt. Doch wenn der Stil Deines Schlafzimmers auf das Minimum reduziert ist, kann der daraus entstehende Hall Dich Deinen Schlaf kosten. Schnelle Abhilfe schafft ein stylischer Teppich. Besonders hochflorige und dicke Teppiche schlucken den Schall und wirken zusätzlich wärmedämmend. Das spart Energie und schenkt Deinem Schlafzimmer eine Extraportion Behaglichkeit. So stehst Du von nun an erholt und mit dem richtigen Fuß auf, besonders wenn dieser am Morgen zuallererst auf einen flauschigen Flokati trifft.  

    ...und geht an den Wänden weiter

    Laute Geräusche von der Straße schließt Du mit schweren Vorhängen und Rollos aus Deinem Schlafzimmer aus. Gardinen aus dickem Stoff sind außerdem blickdicht und verdunkeln somit den Raum. Das ist natürlich sehr vorteilhaft, wenn Du Dir auch mal am Nachmittag ein kleines Schläfchen gönnen möchtest. Ohne selbst zum Störenfried zu werden, kannst Du das Raffrollo ganz easy ohne Bohren in den Fensterrahmen einhängen. Zusätzliche Vorhänge runden die Ruhe-Oase perfekt ab. Für einen effektiven Schallschutz sollten die Vorhänge allerdings bodenlang sein und auch zugezogen noch Falten werfen.  

    Auch mit dekorativen Bildern an der Wand kannst Du den Lärm Deiner Nachbarn entgegenwirken. Um den lärmdämmenden Effekt noch zu verstärken, bedeckst Du die Rückseite des Bildes mit Filz. Eine unsichtbare Lösung für besonders hellhörige Wohnungen.    

    Plüschige Möbel  

    Je mehr Stoff, desto besser. Plüschige Polstermöbel, gemütliche Kissen und Plaids absorbieren den Schall und dämpfen die Geräusche. Eine Wohltat für die Ohren! Der stillen Nacht steht damit nichts mehr im Wege.