15% EXTRA-RABATThier einlösen
Zurücksetzen
Ausziehbare Esstische(184)

Ausziehbare Esstische passend zur Wohnung finden

Wer alleine oder zu zweit lebt, kommt mit einem kleinen Esstisch aus. Doch wenn sich Freunde oder Familienmitglieder zum Kaffee und Kuchen ankündigen, droht es an einem kleinen Tisch schnell eng zu werden. Hier heißt das Zauberwort: ausziehbarer Esstisch. Welche Vorteile dieser mitbringt und in welchen Größen und Designs Du diesen bekommst, liest Du hier.

  1. Welche Vorzüge ein ausziehbarer Esstisch mitbringt
  2. Rund oder eckig – Du hast die Wahl
  3. Die ideale Größe bestimmen
  4. Die unterschiedlichen Auszugsmechaniken
  5. Lowboards aus verschiedenen Materialien und in ansprechenden Designs

Welche Vorzüge ein ausziehbarer Esstisch mitbringt

Der Vorteil eines ausziehbaren Esstisches liegt klar auf der Hand: Er lässt sich flexibel an die Anzahl der an ihm sitzenden Personen anpassen. Isst Du alleine oder nur mit Deinem Partner zu Mittag, bleibt der Tisch in seiner ursprünglichen Größe. Hast Du hingegen die ganze Familie zum Sonntagsbrunch zu Dir nach Hause geladen, ziehst Du den Esstisch aus und schaffst so mehr Platz für zusätzliche Stühle. Ein ausziehbarer Esstisch erweist sich vor allem in Wohnungen als sinnvoll, in denen zwar wenige Personen leben, aber häufig Besuch anwesend ist.

Rund oder eckig – Du hast die Wahl

Auf der Suche nach dem richtigen Esstisch findest Du sowohl runde als auch eckige ausziehbare Tische. Dabei kann es sich um quadratische und rechteckige Tische handeln sowie um kreisrunde und ovale Varianten. Welcher ausziehbare Esstisch für Dich infrage kommt, hängt neben Deinem Geschmack von weiteren Faktoren ab.

In kleinen Räumen bietet sich ein rechteckiger Esstisch an. Diesen kannst Du platzsparend an die Wand oder in einer Ecke aufstellen. Ein runder Tisch wirkt vor allem als Mittelpunkt im Zimmer. Er birgt den Vorteil, dass sich alle am Tisch sitzenden Personen besser unterhalten können – jeder hat jeden gut im Blick. Außerdem lassen sich ohne Ecken und Kanten leichter ein oder zwei weitere Stühle hinzuschieben. Die folgende Tabelle verschafft Dir hierzu noch einmal einen guten Überblick:

Tischform Vorteile
Eckig Platzsparend
Flexibel aufstellbar
Rund Geselliger
Mehr Stühle lassen sich hinzustellen

Rechteckiger ausziehbarer Esstisch aus Holz.

Die ideale Größe bestimmen

Die richtigen Maße des ausziehbaren Esstisches hängen vor allem davon ab, wie viele Personen an ihm regelmäßig Platz nehmen.

Dabei hilft Dir die folgende Faustregel: Jede Person sollte am Tisch etwa 60 cm in der Breite und 40 cm in der Tiefe zur Verfügung haben. Dabei ist jedoch nicht zu vergessen, dass auf der Tischplatte Platz für Schüsseln, Servierplatten, Blumen und Ähnliches bleiben muss. Eine empfohlene Größe für vier Personen liegt bei einem rechteckigen Tisch bei 120 x 80 cm im Ursprungszustand. Das ideale Maß bei einem runden Tisch wiederum beträgt bei 4 Personen einen Meter im Durchmesser. Für jede zusätzliche Person, die am Essen teilnimmt, sollte der Tisch um jeweils 20 cm verlängert werden.

Beziehe immer auch die Größe des Raumes in die Wahl des richtigen Esstisches ein. So sollten hinter jedem Stuhl mindestens 30 bis 40 cm Platz zur Wand oder anderen Möbelstücken sein, um vorbeigehen zu können. Besser noch sind 70 cm.

Bei der Tischhöhe haben sich 72 bis 80 cm als Standardmaße bewährt.

Tipp: Wenn Du bereits Stühle für den Esstisch hast, addiere zur Sitzhöhe 30 cm dazu, um die ideale Tischhöhe zu ermitteln.

Die unterschiedlichen Auszugsmechaniken

Ein Esstisch lässt sich auf verschiedene Weisen vergrößern. Bei jeder Technik gilt der Grundsatz: so leicht wie möglich, so stabil wie nötig. Der Tisch sollte also möglichst einfach (am besten von einer Person) auszuziehen sein und sich genauso unkompliziert wieder zusammenschieben lassen, dabei jedoch in jedem Fall genügend Stabilität aufweisen. Wie genau die Auszugsmechanik funktioniert, unterscheidet sich von Tisch zu Tisch.

Die bewährtesten Auszugsarten sind:

  • Kulissenauszug: Beim Kulissenauszug ziehst Du den Tisch an beiden Enden auseinander. Dadurch werden Zargen oder Schienen freigelegt, auf die die Zusatzplatten gelegt werden. Diese sind in der Regel praktischerweise im Tisch verstaut. Dann schiebst Du die Enden wieder etwas zusammen, bis die Platten einrasten.
  • Butterfly-Auszug: Der Butterfly-Auszug ist besonders komfortabel und sehr leicht zu bedienen. Ähnlich wie beim Kulissenauszug ziehst Du hier die Stirnseite des Tisches nach außen heraus und legst so die klappbare Platte frei. Diese ist mechanisch befestigt, wodurch Du sie einfach herausklappen kannst. Anschließend schiebst Du den Tisch wieder zusammen, um die Tischplatte zu arretieren.
  • Synchronauszug: Noch schneller und bequemer gestaltet sich der Synchronauszug. Dabei ziehst Du an einem Tischende an der Tischplatte, woraufhin – durch eine ausgeklügelte Mechanik im Inneren – beide Tischenden nach außen gleiten und die Zusatzplatte im Tisch freilegen. Diese klappst Du wie beim Butterfly-Auszug aus und schiebst den Tisch danach wieder zusammen.
  • Schubladenauszug: Der Schubladenauszug lässt sich alleine bedienen, zu zweit geht es allerdings etwas leichter. Bei dieser Variante befinden sich an den Tischenden Auszüge an zwei Zargen, darauf ruht die obere Tischplatte. Willst Du den Tisch vergrößern, ziehst Du den Auszug zuerst auf der einen, dann auf der anderen Seite heraus. Daraufhin senkt sich die obere Tischplatte und die Platte erstreckt sich über die Tischbeine hinaus. Zum Verkleinern des Tisches hebst Du die große Tischplatte etwas an und schiebst die Auszugsplatten vorsichtig zurück.

Esstisch mit Butterfly-Auszug.

Lowboards aus verschiedenen Materialien und in ansprechenden Designs

Optisch unterscheiden sich die Tische neben Größe und Form überwiegend in ihrem Material und ihrer Farbe. Vor allem Tische aus Holz sind hoch im Kurs, da das Material Langlebigkeit und Natürlichkeit verspricht. Besonders beliebt sind dabei Modelle aus Buche, Eiche und Kiefer. Möbel aus Buche weisen in der Regel einen leicht rötlichen Ton auf. Sie sind sehr hart, was sie unempfindlich gegenüber Kratzern oder Macken macht. Ein ausziehbarer Esstisch aus Eiche wiederum überzeugt mit seiner hohen Festigkeit und seiner schön strukturierten Maserung. Kiefernholz ist bekannt für seine lebendige Struktur und seinen erschwinglicheren Preis. Da das Holz der Kiefer recht weich ist, sind gesoftete Kanten sinnvoll, um Macken vorzubeugen.

Neben ausziehbaren Esstischen aus Holz sind darüber hinaus Varianten in Hochglanzoptik überaus gefragt. Diese wirken besonders hochwertig und modern. Edel präsentiert sich ein ausziehbarer Esstisch, der über eine Glasplatte verfügt.

Schwarzer Esstisch mit Glasplatte.

Stöbere direkt im großen Angebot an ausziehbaren Esstischen und finde ein Modell, das zu Dir und Deiner Wohnung passt: Ob rund oder eckig, aus Holz oder Glas, mit Butterfly- oder Schubladenauszug – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Klicke Dich durch das vielseitige Sortiment und bestelle Dir einen Esstisch, der ausziehbar ist, schnell und bequem online!

Die Produkte in der Kategorie Ausziehbare Esstische wurden von 3209 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.