Bücherregale(128)

Bücherregale – jede Menge Stauraum und präsentable Hingucker im Raum

Bücher sind Tore in andere Welten. Wenn Lesen zu Deinen Lieblingshobbys gehört, kennst Du das: Die Haptik des Einbands, das Rascheln der Seiten und der charakteristische Duft von Papier sprechen alle Sinne an. Kommen noch geballtes Wissen oder eine spannende Geschichte dazu, tauchst Du viele Stunden lang in die Fantasie ab. Hier erfährst Du, wie Du das richtige Material und Format für Deine Bücherregale wählst, die Lektüre richtig lagerst und was Du bei der Montage und Organisation beachten solltest.

  1. Bücherregale: Das zeichnet die Möbel für die Bibliothek aus
  2. Länge, Breite, Höhe: Welches Format sollte ich für Bücherregale wählen?
  3. Von Holz, Metall und Faserplatten: Diese Materialien eignen sich für Bücherregale
  4. Schwere Lektüre: Was muss ich beim Aufstellen der Bücherregale beachten?
  5. Leitern, Türen und Beleuchtung: Welche Zusatzausstattung gibt es für Bücherregale?
  6. Bibliothek im stilvollen Design: Diese Bücherregale passen zu Deiner Wohnung
  7. Praxistipp: Bücherregale richtig einräumen und gründlich säubern

1. Bücherregale: Das zeichnet die Möbel für die Bibliothek aus

Bücherregale dienen – ähnlich wie CD-Regale oder Schuhregale – der Aufbewahrung von in Form und Format sich gleichenden Objekten. Selbstverständlich können neben den Büchern auch andere Artikel oder Dekorationen zur Auflockerung der Optik im Regal platziert werden; in seinen Dimensionen ist ein Bücherregal jedoch so bemessen, dass Bücher gängiger Handelsformate exakt hineinpassen. Bücherregale haben sehr oft eine Rückwand, die den Büchern und der Zimmerwand Schutz gegen Schmutz und Staub bietet. Solche Regale sind allerdings nur von einer Seite zugänglich und auf einen Platz an der Wand festgelegt.

Klassisch und schlicht: Massivholzregal mit Schubfach

2. Länge, Breite, Höhe: Welches Format sollte ich für Bücherregale wählen?

Das passende Format für Bücherregale hängt in erster Linie von der im Zimmer zur Verfügung stehenden Stellfläche ab.

Das Format: Bücherregale im Zimmer

  • Halbhohe Regale eignen sich besonders für kleinere Zimmer und wenn nur wenige Bücher unterzubringen sind. Sie lassen den Raum luftiger erscheinen.
  • Büchertürme sind eine gute Lösung, wenn in einem kleinen Raum größere Mengen Bücher Platz finden sollen. Mehrere hohe, schmale Regale, an verschiedenen Stellen im Zimmer aufgestellt, wirken auflockernd.
  • Stufenregale sind eine Option für private Bibliotheken, die in Zimmern mit Dachschräge stehen müssen.
  • Bücherwände oder Bibliotheksregale sind perfekt für große Räume oder Arbeitszimmer, in denen sehr viel Lektüre aufbewahrt werden soll. Eine große Bücherwand dominiert ein Zimmer: Das kannst du nutzen, um Deine Bücher in Szene zu setzen. Besonders große Bücherregale lassen sich gegebenenfalls sogar als praktische Raumteiler einsetzen.

Die Maße von Bücherregalen

Ist die Frage nach dem geeigneten Modell geklärt, geht es ans Ausmessen. Ermittle zunächst, wie viel Stellfläche für die Bücherregale zur Verfügung steht. Die Abmessungen des Möbelstücks selbst orientieren sich schließlich grob an gängigen Buchformaten.

  • Tiefe: Die Regalböden haben in der Regel eine Tiefe von 30 bis 40 Zentimetern; ein Bücherregal ist, an der Wand aufgestellt, also vergleichsweise zurückhaltend. Es ragt kaum in den Raum hinein und kollidiert nur ausnahmsweise mit Türen oder Laufwegen.
  • Breite: Wie viel Platz das Regal in der Vertikale einnimmt, ist variabel: Vom schmalen Bücherturm bis zum imposanten Schranksystem ist alles möglich. Du solltest sorgsam abwägen, ob Du lieber ein System aus mehreren kleinen oder einem durchgehenden Regal wählst. Bücherwände bestehen manchmal aus verschiedenen Komponenten und kommen zusammen auf etwa 250 Zentimeter. Einzelne Standardregale sind etwa 80 Zentimeter breit, schmale Regale messen ungefähr 40 Zentimeter. Die extra geräumigen Bibliotheksregale, die mehr als vier Meter breit sein können, sind in Privatwohnungen weniger verbreitet, für Bücherwürmer jedoch ein echtes Traummöbelstück.
  • Höhe: Der Höhe der Bücherregale setzt die Raumdecke eine natürliche Grenze. Handelsüblich sind Formate zwischen 70 und 250 Zentimetern. Um das Regal optimal nutzen zu können, solltest Du die oberen Böden noch bequem mit den Händen erreichen können.

Stufenregal als Lösung für Dachzimmer

3. Von Holz, Metall und Faserplatten: Diese Materialien eignen sich für Bücherregale

Bücherregale sollen ästhetisch aussehen und zugleich Materialeigenschaften aufweisen, die mit hoher Gewichtsbelastung zurechtkommen.

  • Holz: Das klassische Material für Bücherregale ist Massiv-Holz. Besonders beliebt sind Eiche, Buche, Fichte oder Kiefer.
  • MDF: Alternativ werden beim Möbelbau häufig mitteldichte Faserplatten (MDF) mit Furnier verwendet. Im Vergleich zum Massivholz sind MDF Bücherregale preisgünstiger, aber nicht minder belastbar und optisch ansprechend.
  • Metall: Bücherregale aus Metall sind im Wohnbereich selten, aber in Büros und Bibliotheken nicht ungewöhnlich. Neben rein funktional gestalteten Varianten gibt es auch edel gestaltete Modelle mit verchromten Gestellen und lackierten Böden.

4. Schwere Lektüre: Was muss ich beim Aufstellen der Bücherregale beachten?

Ein gut gefülltes Bücherregal hat ein erhebliches Gewicht. Bei der Montage sollten entsprechende Vorsichtsmaßnahmen greifen.

  • Sicherer Stand: Hohe, schlanke Regale kann ein Dübel sichern.
  • Böden: Die Regalböden sollten fest montiert sein. Verstellbare Böden sind praktisch, um Bücher unterschiedlicher Formate im Regal unterzubringen.
  • Statik: Um die Standfestigkeit zu erhöhen, ist weiterhin die Verteilung der Bücher im Regal wichtig. Besonders schwere Bücher auf den unteren Böden, Taschenbücher weiter oben verlagern den Schwerpunkt zugunsten der Statik nach unten.
  • Einräumen: Oft benutzte Bücher sollten in Augenhöhe, schwere Bände möglichst nicht über Kopfhöhe stehen.

Praktisch: große Bücherwand mit Leiter

5. Leitern, Türen und Beleuchtung: Welche Zusatzausstattung gibt es für Bücherregale?

Bücherregale warten oft mit zusätzlichen Features auf, die das Tragegestell zum Funktionsmöbel machen:

  • Leitern: Bei sehr hohen Regalen und Wohnwänden helfen ein paar Sprossen beim Erreichen der oberen Ablagen.
  • Licht: Lampen oder Leuchtspots bringen Helligkeit ans Bücherregal oder setzen Highlights auf besonders wertvolle Bücher.
  • Schubfächer: Bücherregale mit Schubfächern bieten zusätzlichen, geschützten Raum für lose Blätter, Briefe oder Ähnliches.
  • Glastüren machen aus dem Bücherregal ein Mittelding zwischen Stellage und Schrank. Glastüren schützen wertvolle Bücher vor Staub, Feuchtigkeit oder direkter Sonneneinstrahlung.

Moderner Look mit origineller Geometrie

6. Bibliothek im stilvollen Design: Diese Bücherregale passen zu Deiner Wohnung

Bücherregale bieten Dir vielfältige Möglichkeiten, einen Raum zu gestalten. Mit passenden Möbeln kombiniert, schaffst Du Dir gemütliche Leseecken. Wenn der Platz vorhanden ist, sollten ein kleiner Couchtisch, ein gemütlicher Sessel und natürlich eine Steh- oder Tischlampe beim Regal stehen. Kombiniere passend zu Deinem Wohnstil:

  • Landhausstil oder skandinavisch: Bücherregale aus hellem Massivholz passen zu beiden Stilen.
  • Kolonial- oder Chesterfield-Stil: Ein eigenes Lesezimmer mit Ledersessel und eindrucksvoller Regalwand aus edlem Holz versprüht den Zauber einer ehrwürdigen Bibliothek.
  • Moderner Stil: Klare Linien und Möbel in Schwarz oder Weiß lenken nicht vom Lesegenuss ab. Wenn es besonders edel sein soll, sind Glastüren für die Bücherregale das i-Tüpfelchen für den Stil.

Generell solltest Du darauf achten, für einen Raum mit schwierigen Tageslichtverhältnissen keine zu dunklen, in kleineren Räumen nicht zu wuchtige Bücherregale zu wählen.

Tür zu: Bücherregal mit Glas

7. Praxistipp: Bücherregale richtig einräumen und gründlich säubern

Sauberkeit im Bücherregal ist wichtig, um die Bände in gutem Zustand zu halten. Bücherregale haben – anders als ein geschlossener Schrank – in der Regel eine offene Vorderfront und die Bücher sind unterschiedlich hoch und breit. Das zusammen ergibt zwangsläufig Staubfang-Ecken, die sich nicht eben mit einem Tuch abwischen lassen. Es gibt verschiedene Tricks, um die Reinigung der Bücherregale und Bücher zu vereinfachen.

Einräum-Systeme: Das breiteste Buch auf einem Regalboden wird bis ganz an die Regal-Rückwand herangeschoben, alle übrigen Buchrücken an diesem Buch ausgerichtet. Dadurch wird der Raum hinter den Büchern minimiert. Wenn Du ähnlich hohe Bücher nebeneinander stellst und eventuell ein flaches Buch quer darauf legst, lockerst Du nicht nur die Optik des Regals auf, sondern dichtest auch weitgehend den Zwischenraum zwischen Buchschnitt und Wand ab. Außerdem entsteht so vor den Büchern eine schmale Abstellfläche für kleine, gezielt platzierte Dekorationen. Übrigens: Um Bücher in einem Regal schnell wiederzufinden, solltest Du Dir ein System überlegen. Alphabetisch nach Titel oder Autor geordnet oder thematisch sortiert, hast Du alle Lektüre jederzeit unter Kontrolle.

Reinigungs-Techniken: Zur Reinigung des Bücherregals eignet sich der gute alte Staubwedel, alternativ die Möbeldüse des Staubsaugers. Wenn Du hinter den Büchern putzen willst, räume möglichst nicht den kompletten Regalboden ab, sondern nimm nur einen Teil der Bücher hinaus und verschiebe den Rest: Das minimiert später die Rückräum-Schwierigkeiten.

Fazit: Bücherregale sind in Wohnungen von Bücherfreunden fast so wichtig wie Tisch und Bett. Schau Dich um, finde zu günstigem Preis die Bücherregale, in denen Deine Lieblingsschmöker perfekt aufgehoben sind, und bestelle online!

Die Produkte in der Kategorie Bücherregale wurden von 1432 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.