null

Couchtische(831)

Couchtische – Möbel im Mittelpunkt der Wohnkultur

Was ist das wichtigste Möbelstück in Deinem Wohnzimmer? Vermutlich fällt Dir als Erstes das Sofa beziehungsweise die Wohnlandschaft ein. Natürlich hat die bequeme Sitzgelegenheit zum Relaxen und gemütlichen Beisammensitzen eine prominente Rolle inne. Aber was wäre das schönste Sofa ohne den passenden Couchtisch? Die niedrigen Tische stehen im Mittelpunkt der Sitzgruppe oder direkt vor dem Sofa und sind damit das wahre Zentrum des Wohnzimmers. Lese hier, nach welchen Kriterien Du Couchtische aussuchst, das richtige Format findest und sie dekorierst!

  1. Couchtische: Vielseitige Raumakzente
  2. Wie hoch sollten Couchtische sein?
  3. Der passende Couchtisch zu Deinem Sofa
  4. Was ist ein "Opiumtisch"?
  5. Truhen und Ablagen: Praktische Zusatzfunktionen
  6. Tischdecke und Co.: So dekorierst Du Couchtische
  7. Raum für Couchtische: Der richtige Standort

1. Couchtische: Vielseitige Raumakzente

Couchtische, manchmal auch als Beistelltische bezeichnet, sind aus Wohnzimmern nicht wegzudenken. Sie gehören so untrennbar zu bequemen Sofas oder Sitzgruppen wie der Stuhl zum Esstisch. Couchtische stehen grundsätzlich im Wohnraum und in Reichweite der Sitzenden. Sie dienen als Abstellfläche für alles, was im Wohnzimmer rund um das Sofa benötigt wird: Zeitungen, Fernbedienungen oder auch Gläser mit Getränken. Neben dieser praktischen Funktion beeinflussen Couchtische zudem die Optik des Zimmers. Ihre Form, konkrete Platzierung im Raum und natürlich auch das Material, aus dem sie gefertigt sind, bestimmen das Ambiente. Das eröffnet allerlei Möglichkeiten für die funktionale und behagliche Gestaltung des Wohnzimmers.

Glas und Holz verschmelzen zur Einheit.

2. Wie hoch sollten Couchtische sein?

Couchtische unterscheiden sich in einem wesentlichen Punkt von Ess- oder Schreibtischen: Man sitzt und arbeitet nicht aufrecht an und auf ihnen. Couchtische sind erheblich niedriger als herkömmliche Tische. Während Esszimmertische im Mittel zwischen 70 und 80 Zentimeter hoch sind, bringen es Couchtische auf durchschnittlich 40 und 50 Zentimeter Höhe. Das entspricht ungefähr der Sitzhöhe eines Sofas. Inmitten der Polstermöbel oder vor dem Sofa stechen Couchtische also nicht räumlich heraus, sondern bilden mit den Sitzflächen mehr oder weniger eine Ebene. Das Resultat ist eine harmonische Flächenwirkung, die das Umfeld rund um den Couchtisch luftig und geräumig erscheinen lässt. Stehen verschiedene Couchtische zur Auswahl, sollte die Tischplattenhöhe nicht allzu sehr von der Sitzhöhe der Couch abweichen. Ein leichter Unterschied nach oben ist dabei immer vorteilhafter als ein zu niedriger Couchtisch: Die abgelegten Gegenstände sollten bequem und ohne Bücken erreichbar sein. Außerdem würden zu hohe Couchtische den freien Blick nach vorn, zum Beispiel in Richtung Fernseher, versperren.

Raumgestaltung mit Höhenniveaus

Es muss allerdings nicht immer ein einziger Couchtisch sein: Bei großen Sitzgruppen bieten sich mehrere kleine Tische zwischen und vor den Sitzmöbeln an. Ein Arrangement mehrerer Tische lockert den Raum dort auf, wo eine große Tischplatte als Barriere wirken könnte. Wenn die Tische unterschiedlich hoch sind, bringen sie spannende Dynamik in die Sitzgruppe.

3. Der passende Couchtisch zu Deinem Sofa

Ganz gleich, ob neuer Couchtisch zu einer bereits vorhandenen Polstergarnitur oder beides gleich im Set: Der Tisch sollte stets in Kombination mit dem Sitzmöbel wirken. Entscheidend ist, welchen Effekt das Arrangement im Wohnraum haben soll. Sowohl harmonischer Einklang als auch ein bewusst gewählter Kontrast kann seinen Reiz haben und sollte gut überdacht werden.

Die Farbe

Angenommen, die Sitzgarnitur ist weiß. Ein ebenfalls weißer oder heller Tisch würde mit dem Sofa ein einheitliches Bild und eine flächige Wirkung im Wohnzimmer erzeugen. In einer Kontrastfarbe wie Schwarz gewählt, würden Couchtische hingegen einen geometrischen Akzent in die Raumgestaltung einführen. Je ähnlicher die Farbe von Sofa und Tisch, desto größer wirkt der Raum. Das Spiel mit Kontrastfarben wirkt in einem größeren Zimmer reizvoll, wenn die Farbe des Tisches an anderer Stelle im Raum erneut aufgegriffen wird – etwa bei einem Schrank oder Regal.

Die Form

Die Form der Couchtische orientiert sich am besten an der Größe und Gruppierung der Polstermöbel. Der Tisch muss von jedem Sitzplatz aus gut zu erreichen sein. Die übliche Tischplatten-Form für Couchtische präsentiert sich viereckig: Bei einer Sitzgruppe über Eck bietet sich ein rechteckiger Tisch an, in kleinen Räumen oder als Begleiter eines einzelnen Zwei- oder Dreisitzers haben quadratische Tische ihre Vorteile. Couchtische mit runden oder ovalen Tischplatten sind insgesamt seltener zu finden, haben aber vor allem im Mittelpunkt einer U-förmig angeordneten Wohnlandschaft ihren Reiz.

Runde Couchtische sind attraktive Blickfänger.

Das Material

Couchtische gibt es in massiver Ausführung aus Holz, aber auch als Materialmix: Gläserne Tischplatten oder elegante Kombinationen aus Glas und Metall sind sehr beliebt. Besonders in einer insgesamt eher hellen Wohnumgebung gewinnt die Sitzlandschaft mit einem transparenten Tisch besondere Leichtigkeit. Couchtische aus Holz vermitteln Gemütlichkeit und sind bestens geeignet, wenn auf dem Tisch gelegentlich schwere Dinge zu stehen kommen.

Das Design

Couchtische müssen dabei nicht durchweg über vier Beine verfügen. Die Designer von Wohnzimmermöbeln gestalten spektakuläre Modelle, bei denen etwa die Tischplatte durch den Einsatz von Metallkomponenten oder raffinierten Aufbau mit einer zentralen Stütze schwerelos zu schweben scheint.

4. Was ist ein "Opiumtisch"?

Im Kontext zu Couchtischen ist Dir vielleicht schon der Begriff "Opiumtisch" begegnet. Hinter diesem kuriosen Namen verbirgt sich ein niedriger Tisch, der seinen Ursprung in asiatischen Wohnkulturen hat; einer Umgebung, in der eher auf Kissen am Boden gesessen wird als auf erhöhten Möbeln. Opiumtische sind für Fans fernöstlicher Einrichtungen eine originelle und reizvolle Alternative zum westlichen Couchtisch. Ein charakteristisches Merkmal der asiatischen Couchtische ist die ästhetische Form. Die Tischbeine sind weich geschwungen mit einer Wölbung nach außen.

Der Opiumtisch – eine interessante Alternative.

5. Truhen und Ablagen: praktische Zusatzfunktionen

Couchtische haben mehr zu bieten als eine Tischplatte. Als praktisches Möbel bei der Sitzgruppe haben sie oft gleich mehrere Features in petto, die Dir noch höheren Wohnkomfort eröffnen.

Höhenverstellbare Couchtische passen sich der Sitzlandschaft an.

  • Höhenverstellbare Tischplatte: Die Feinjustierung erlaubt es, den Tisch optimal auf die Sitzmöbel abzustimmen.
  • Ablageflächen: Oft sollen Dinge griffbereit, aber nicht unbedingt im Blick sein. Couchtische mit zusätzlichen Ablageflächen unter der Tischplatte oder seitlich angebrachten Fächern bringen Ordnung in das Wohnzimmer: So findest Du Lesebrille und Programmzeitschrift schnell wieder und hast auf dem Tisch genug Platz für wirklich Wichtiges.
  • Stauraum: Couchtische in Form einer breiten, flachen Truhe sind regelrechte Raumwunder. Wenn Dein Wohnzimmer recht klein ist, empfiehlt sich diese pragmatische Kombination aus Schränkchen und Tisch in einem Möbel.

Ein Couchtisch in Truhenform bietet Stauraum und Stellfläche.

6. Tischdecke und Co.: So dekorierst Du Couchtische

Eine leere Tischplatte wirkt immer, als würde dort etwas fehlen. Couchtische lassen sich mit einfachen Mitteln etwas auflockern und sind zugleich eine hervorragende Präsentationsfläche für schöne Dekorationen.

Glastische

Eine große Tischdecke nimmt dem schwerelosen Glastisch von seinem Reiz. Empfindliches Glas sollte allerdings vor schnell verursachten Kratzern geschützt werden. Ein Tischläufer, Deckchen oder geflochtene Platzsets sind ideal.

Massive Tischplatten

Couchtische sollten nicht gänzlich unter einer Tischdecke verschwinden, ein kleines Textil kann sie aber schmücken. Mit einer quadratischen Tischdecke, über Eck auf einem viereckigen Tisch, oder einer mittig aufgelegten runden Decke gelangen geometrische Impulse in den Raum.

Teppiche

Auch die Ausrichtung der Couchtische auf einem Teppich kann bedeutende Effekte auf die Wirkung des Zimmers haben. Auch hier bietet sich ein Spiel mit der Symmetrie an. Transparente Glastische eignen sich dafür besonders gut.

Dekorationen

Couchtische sollten nicht mit zu vielen Gegenständen zugestellt werden. Weniger ist mehr – dafür darf es aber auch besonders edel sein. Eine Blumenvase, ein kleiner Blumentopf oder eine verzierte Obstschale sind Deko-Klassiker für Couchtische.

7. Raum für Couchtische: der richtige Standort

Einmal aufgestellt, gehören Couchtische zu jenen Möbeln, die später nur selten ihren Platz in der Wohnung wechseln. Am flexibelsten lassen sich Couchtische aufstellen, wenn sie keine große Sitzgruppe, sondern freistehende Möbel wie ein Set aus Sofa und Sessel begleiten. Soll sich der Tisch hingegen fest in eine Wohnlandschaft einfügen, darf er nicht zu dicht an die Möbel rücken. Du solltest die Beine noch ausstrecken können. Couchtische dürfen andererseits nicht zu weit in Laufwege hineinragen: Es droht Stoß- und Stolpergefahr. Couchtische bestimmen durch ihre Ausrichtung auch die Blickrichtungen im Zimmer. Am besten stehen sie parallel zwischen dem bevorzugten Sitzplatz und einem vorhandenen Fernseher.

Du bist entschlossen, den schönsten Couchtisch zu finden? Dann schau Dich hier um und entdecke das Modell, das Deine Sitzlandschaft perfekt macht!

Die Produkte in der Kategorie Couchtische wurden von 16469 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.