null

Kühl-Gefrierkombinationen(253)

Kühl-Gefrierkombinationen – Lebensmittel kühl und kalt lagern

Fragst Du Dich auch manchmal, wie früher ein Leben ohne Kühlschrank möglich war? Heute müssen wir uns keine Gedanken mehr darüber machen, wie wir Getränke kalt und Gemüse frisch halten. Milchprodukte und Fleisch zu kühlen und Vorräte an TK-Lebensmitteln anzulegen, ist kein Problem. Mit Kühl-Gefrierkombinationen kannst Du sogar Sommer-Saisonware wie erntefrischen Spargel fürs Weihnachtsfest aufbewahren. Hier erfährst Du unter anderem, wie Kühl-Gefrierkombinationen funktionieren, was ihre Vorteile sind und welche Produktmerkmale du beim Kauf beachten solltest.

  1. Eiskalt Vorrat halten: Verbraucherprofile für Kühl-Gefrier-Kombinationen
  2. Wie funktioniert eine Kühl-Gefrierkombination?
  3. Kaufkriterium Energieeffizienzklassen – umweltfreundliche Kühlung
  4. Klimaklassen: Die richtige Umgebung für Kühl-Gefrier-Kombinationen
  5. Was musst Du außerdem beim Kauf von Kühl-Gefrierkombinationen beachten?
  6. Hygiene und Sparsamkeit: Darum solltest Du Kühl-Gefrierkombinationen abtauen
  7. Untereinander oder Side by Side: Bauformen von Kühl-Gefrierkombinationen

1. Eiskalt Vorrat halten: Verbraucherprofile für Kühl-Gefrier-Kombinationen

Ob sich Kühl-Gefrierkombinationen für Deine Zwecke eignen, hängt von Deinen Einkaufsgewohnheiten, der Größe Deines Haushalts und den räumlichen Dimensionen der Küche ab. Wenn Du als Single in einem kleinen Apartment lebst und nur Dich selbst zu versorgen hast, kommst Du womöglich mit einem Standkühlschrank oder Einbaukühlschrank mit Eisfach aus. Kühl-Gefrierkombinationen eignen sich für Haushalte mit den folgenden Voraussetzungen:

  • Mehrköpfige Familien: Wo mehr als eine Person mit Lebensmitteln zu versorgen ist, muss größerer Stauraum für Lebensmittel zur Verfügung stehen – sowohl für Frisches wie Wurst, Käse und Co. als auch die Familienpackung TK-Pizza oder Eis.
  • Wocheneinkauf: Manche Leute gehen täglich in den Supermarkt und kaufen ein, was zum sofortigen Verzehr bestimmt ist. Andere starten wöchentlich einen Großeinkauf und decken sich für mehrere Tage ein: All das muss frisch gehalten werden.
  • Resteverwertung und Konservierung: Bei vielen Gerichten lohnt sich der Aufwand nicht, kleine Portionen zuzubereiten. In Frischhaltedosen umgefüllt und gut gekühlt oder gefrostet hast Du mit nur einmal Kochen Mahlzeiten für mehrere Tage parat. Das gilt auch, wenn Du Obst oder Gemüse günstig kaufst oder selbst erntest, aber nicht sofort verbrauchen kannst oder willst.

Ein bedeutsamer Vorteil von Kühl-Gefrierkombinationen gegenüber einem Kühlschrank mit Eisfach besteht außerdem darin, dass Dich nur eine Tür vom TK-Gut trennt.

Auch für Singlehaushalte gibt es kompakte Lösungen.

2. Wie funktioniert eine Kühl-Gefrierkombination?

Kühl-Gefrierkombinationen sind ein Verbund von zwei Geräten, die dazu dienen, im Inneren Kälte zu halten. Es handelt sich also um eine Kombination aus einem gewöhnlichen Kühlschrank und einer kompakten Mini-Gefriertruhe. So weit, so simpel. Aber: Hast Du gewusst, dass ein Kühlschrank oder Eisschrank gar keine Kälte erzeugt?

Die Physik von Verdunstungskälte

Das Funktionsprinzip beider Geräte ist grundsätzlich dasselbe. Gekühlt wird aber nicht über die Zufuhr von Kälte, sondern, ganz im Gegenteil, durch die Ableitung von Wärme aus dem Innenraum. Die Temperatur im Kühlgerät wird auf ein niedriges Niveau gesenkt, indem Verdunstungskälte ausgenutzt wird. Verdunstende Flüssigkeiten können Umgebungswärme aufnehmen und transportieren. Bei Kühlgräten übernimmt diese Aufgabe eine spezielle Kühlflüssigkeit. Früher war das in der Regel das ozonschädliche FCKW, inzwischen werden meist Isobutan oder Tetrafluorethan verwendet.

Ein wenig Technik

Der Kühlkreislauf in Kühl-Gefrier-Kombinationen funktioniert so:

  • In Tür und Rückwand der Geräte befindet sich ein System aus verschiedenen Rohrleitungen, in denen diese Flüssigkeit zirkuliert.
  • Beim Verdampfen im ersten Bereich des Rohrsystems entzieht die Kälteflüssigkeit dem Geräteinneren Wärme; dies geschieht unter niedrigem Druck.
  • Im Kühlschrank befindet sich ein Kompressor. Der saugt das nun gasförmige Kältemittel an, verflüssigt es unter hohem Druck wieder und gibt es an ein zweites Rohrsystem an der Geräterückseite ab. Dabei wird der Druck wieder reduziert.
  • Dort gibt die Kühlflüssigkeit die aus dem Schrankinneren heraustransportierte Wärme an die Raumluft ab.
  • Danach gelangt sie wieder in den Verdampfer, wird gasförmig – der Zyklus beginnt von Neuem.

Die deutlich niedrigeren Temperaturen im Gefrierteil von Kühl-Gefrierkombinationen werden unter anderem durch Variationen der Isolierung herbeigeführt.

Kühl-Gefrierkombinationen bieten viel Nutzinhalt für Frisches und Eisiges.

3. Kaufkriterium Energieeffizienzklassen – umweltfreundliche Kühlung

Kühlgeräte, also auch Kühl-Gefrierkombinationen, müssen mit dem Energieverbrauchsetikett versehen sein. Darauf kannst Du als Verbraucher mit einem Blick ablesen, wie energieeffizient Dein Gerät ist. Je weniger Stromverbrauch, desto besser sind die Kühl-Gefrierkombinationen für die Umwelt – und für Dein Haushaltsbudget.

Kühl-Gefrierkombinationen werden heute fast ausschließlich in der Energieeffizienzklasse A angeboten. Interessant ist, dass es innerhalb der Effizienzklasse noch weitere Abstufungen gibt: A, A+, A++ und A+++. Als Faustregel gilt: Je mehr Pluszeichen, desto energiesparender das Gerät.

Trotzdem sind die Werte für Laien immer noch ziemlich abstrakt. Daher hier Zahlen: Der Stromverbrauch der Plus-Geräte liegt, immer bezogen auf den Grundwert A,

  • bei A+ etwa 20 % niedriger
  • bei A++ etwa 40 % niedriger
  • bei A+++ etwa 70 % niedriger

Im Sinne einer niedrigen Stromrechnung solltest Du Kühl-Gefrierkombinationen also immer buchstäblich mit einem Plus an Energieeffizienz kaufen. Der eventuell etwas höhere Anschaffungspreis amortisiert sich schon nach kurzer Zeit durch den Spareffekt.

4. Klimaklassen: Die richtige Umgebung für Kühl-Gefrier-Kombinationen

Willst Du Kühl-Gefrierkombinationen kaufen, stößt Du auf den Begriff „Klimaklasse“. Die Klimaklasse besagt, in welcher Umgebungstemperatur das Gerät am besten funktioniert: Durch das Verdunstungskälteprinzip sind die Umgebungsbedingungen wichtiger als bei Geräten wie Herden oder Waschmaschinen.

SN (subnormal) +10 °C bis +32 °C
N (normal) +16 °C bis +32 °C
ST (subtropisch) +16 °C bis +38 °C
T (tropisch) +16 °C bis +43 °C

Wie Du siehst, solltest Du Kühl-Gefrierkombinationen nicht bei Minustemperaturen oder oberhalb der angegebenen Maximalwerte betreiben. Das wäre im Wohnbereich ohnehin kaum der Fall, kann aber für Kühl-Gefrierkombinationen, die in Kellern, Garagen oder auf Balkons in der Sonne aufgestellt sind, relevant werden.

5. Was musst Du außerdem beim Kauf von Kühl-Gefrierkombinationen beachten?

Was die Technik betrifft, gibt es unter handelsüblichen Kühl-Gefrierkombinationen keine essenziellen Unterschiede. Um Dich für das richtige Modell zu entscheiden, solltest Du auf einige weitere Kriterien achten.

  • Format: Selbstverständlich muss die Kühl-Gefrierkombination in Deine Küche passen. Miss dazu den verfügbaren Platz sorgfältig aus und beachte den Spielraum für aufschwingende Türen. Das gilt ganz besonders, wenn Du Dich für eine Einbaukühlgefrierkombination entscheidest. Kühl-Gefrierkombinationen sind als schlanke Modelle beginnend bei etwa 50 Zentimetern Breite erhältlich, es gibt sie aber auch als breitere Side-by-Side-Modelle. Achte auf den Nutzinhalt: Der wird in Liter angegeben.
  • Türanschlag: Modelle mit Wechselanschlag sind vorteilhaft, wenn Du Flexibilität hinsichtlich der Öffnungsrichtung der Tür wünschst.
  • Getrennte Kühlsysteme: Hochwertige Kühl-Gefrierkombinationen haben für Freezer und Kühlschrank separate Kühlkreisläufe. Das ist komfortabel, da Du die Geräte individuell regeln und bei Bedarf einzeln abschalten kannst.
  • Geräuschemission: Das typische „Kühlschrankbrummen“ entsteht, wenn der Kompressor des Kühlkreislaufs anspringt. Wenn Dich solche Betriebsgeräusche stören, solltest Du auf ein möglichst leises Modell achten.
  • Farbe und Design: Natürlich sollten Kühl-Gefrierkombinationen in Küchen gut aussehen. Wenn Du Dich für ein freistehendes Gerät entscheidest, hast Du die Wahl zwischen klassischem Weiß oder Silber und bunten Modellen, etwa in Pastellfarben, Rot oder edlem Schwarz.

Da kommt Glanz in die Küche: Warum nicht mal golden?

6. Hygiene und Sparsamkeit: Darum solltest Du Kühl-Gefrierkombinationen abtauen

Wenn Kühl-Gefrierkombinationen vereisen, liegt das daran, dass Kondenswasser aus dem Kühlschrankinneren gefriert. Das geschieht zum Beispiel, wenn zu warme Artikel in den Schrank gestellt und die Türen zu oft geöffnet werden oder der Schrank nicht ausreichend abgedichtet ist. Die Eisschicht schränkt die Kühlleistung ein; das kann bis zum Versagen des Gerätes führen. Rechtzeitiges Abtauen spart also Strom und schützt die Kühl-Gefrierkombinationen. Außerdem bietet es Dir die Gelegenheit, das Schrankinnere einmal gründlich mit Essigwasser zu säubern.

Kühl-Gefrierkombinationen mit NoFrost- oder LowFrost-Funktion sind besonders komfortabel. Mit cleverer Technik wird Luftfeuchtigkeit aus dem Kühlgerät entzogen und mit trockener Luft ausgetauscht. Dadurch kann sich im Gerät nur wenig oder gar kein Eis absetzen.

7. Untereinander oder Side by Side: Bauformen von Kühl-Gefrierkombinationen

Bei Kühl-Gefrierkombinationen hast Du die Wahl, ob Du ein Side-By-Side-Modell wählst, bei dem ein schlanker Kühlschrank und ein ebenso hoher und schmaler Gefrierteil nebeneinander angeordnet sind. Bei genügend Platz in der Küche ist das eine besonders schicke und moderne Lösung.

In den meisten Fällen stehen Kühlteil und Kühlschrank jedoch übereinander. Du musst entscheiden, ob Du das Kühlfach lieber über oder unter dem Kühlschrank haben möchtest. Dabei spielt sicherlich eine Rolle, wie oft Du jeweils TK- und Frischlebensmittel benötigst, sprich, bei welcher Anordnung Du Dich weniger bücken musst.

Kühlen und Frosten Seite an Seite

Du hast Dich entschlossen, Dir die Kühl-Gefrierkombinationen hier näher anzuschauen? Dann stöbere durch den Produktkatalog, vergleiche die Angebote und freue Dich auf coole Zeiten mit Deinem neuen Gerät!

Die Produkte in der Kategorie Kühl-Gefrierkombinationen wurden von 22943 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.