Mais mal anders – 3 Varianten, die überraschen!

    Mais ist als sommerliche Grillbeilage kaum mehr wegzudenken. Super süß kommt er daher und schmeckt allein mit Butter und etwas Salz schon richtig lecker. Stell Dir nur vor, was unsere drei Rezeptideen aus dem vielseitigen Gemüse herausholen können. Bereit? Let’s go!  

    Street-Food Vibes im Mexican Style

    In der leicht scharfen, mexikanischen Variante kommt der Mais noch mit Schale auf den Grill. Nach etwa 45 Minuten sollte er zart genug sein. Zieh vorsichtig die Schale von den Maiskolben ab und verteile Butter darauf. Vor dem Servieren bestreust Du sie mit etwas Chilipulver, zerbröseltem Cojita-Käse und gehacktem Koriander und träufelst zum Abschluss den Saft von zwei Limetten darauf. Keinen Cotija-Käse zur Hand? Kein Problem. Als Ersatz kannst Du auch Fetakäse oder Parmesan nehmen. Wichtig ist, dass der Käse mild im Geschmack und leicht zu zerkrümeln ist. Lass es Dir schmecken!  



    Smoky Limetten-Butter 

    Während der Mais ungefähr 20 Minuten auf dem Grillrost verbringt, kannst Du ein ganz spezielles Topping vorbereiten. Gib zu 60 Gramm weicher Butter den Saft einer ganzen Limette und rühre anschließend 2 EL kleingehackten Koriander (oder Petersilie, wie Du magst), ½ TL Paprikapulver, etwas Salz und schwarzen Pfeffer ein. Besonders lecker ist’s, wenn Du den Mais nach dem Bestreichen noch einmal für 5 Minuten auf den Grill legst. Na, läuft Dir auch schon das Wasser im Mund zusammen?  

    Basilikum-Pesto 

    Jetzt wird’s grün. Bestreiche den gegrillten Mais mit einem selbstgemachten grünen Pesto. Dafür einfach eine Schalotte, zwei Handvoll Basilikumblätter, eine Knoblauchzehe, rote Pfefferflocken, 2 EL Rotweinessig, 200 ml Olivenöl und Salz in einen Mixer geben. Auf Mais und Pesto anschließend Parmesan reiben. Yum