Noch 15 Stunden -15% Frühlingsrabatt sichern - Hier einlösen >
Freischwinger(189)

Möbel mit Bauhaus-Tradition: Der freischwingende Stuhl

Die Idee, einen Stuhl zu entwerfen, der ohne Hinterbeine auskommt, verbreitete sich unter den Möbeldesignern in den 1920er-Jahren. Den freischwingenden Stuhl entwickelten schließlich die Möbeldesigner Ludwig Mies van der Rohe und Marcel Breuer aus der legendären Bauhaus-Gruppe. Das Ergebnis ist ein außergewöhnlich komfortables Stuhlmodell mit einem fortschrittlichen Design, das nach fast hundert Jahren noch immer aktuell ist und eine dynamische Sitzhaltung fördert.

  1. Wann ist ein Stuhl freischwingend?
  2. Freischwingende Stühle: Vorzüge des Stuhlmodells
  3. Der Freischwinger – modern und als Klassiker
  4. Robustes Gestell für hohen Sitzkomfort
  5. Freischwinger mit und ohne Armlehnen
  6. Attraktiv und pflegeleicht – Design und Bezugsmaterialien für Freischwinger
  7. So findest Du passende Freischwinger für Deine Wohnung

Wann ist ein Stuhl freischwingend?

Die Konstruktion eines freischwingenden Stuhls muss ausreichend elastisch sein. Ein Material, das diese Elastizität bei gleichzeitiger Stabilität gewährleistet, ist Stahlrohr. Die ersten Entwürfe wurden daher mit einem tragenden Stahlrohrgestell umgesetzt. Später kam es zu weiteren Entwicklungen mit tragenden Holzkonstruktionen sowie seit den 1940er-Jahren zu Stühlen, die vollständig aus Kunststoff bestehen.

Tipp: Charakteristisch für den Freischwinger ist das gebogene, schlittenartige Stuhlgestell. Für die notwendige Elastizität muss der tragende Rahmen aus einem einzigen Stück hergestellt werden.

Freischwingend ist ein Stuhl dann, wenn er sich beim Hineinsetzen etwas nach hinten biegt und beim Anlehnen an die Rückenlehne leichte Wipp-Bewegungen erzeugt. Das Geheimnis hinter der zuverlässigen Statik eines Freischwingers ist die Art der Kraftverteilung innerhalb des tragenden Gestells. Die beim Hinsetzen entstehende Kraft erzeugt eine Spannung in den Vorderbeinen, die sich auf die Bodenkufen überträgt. Aufgrund der bis zur hinteren Stuhlkante verlaufenden Kufen ist die Bodenauflage ausreichend groß, um ein Umkippen des Stuhls zu verhindern.

Freischwinger im zeitlosen Stil.

Freischwingende Stühle: Vorzüge des Stuhlmodells

Bis zur Entwicklung der Freischwinger bestanden Sitzmöbel vorwiegend aus Holz und Metall und waren eher hart. Hinter der Idee, einen Stuhl freischwingend zu gestalten, stand daher auch der Wunsch nach komfortablen Sitzgelegenheiten.

Folgende Vorteile bieten Freischwinger gegenüber Stühlen mit einer festen Statik:

  • Schwingbewegungen unterstützen die Ergonomie
  • Hohe Standsicherheit
  • Freischwinger kippeln nicht
  • Außergewöhnliches Design
  • Vielfältige Kombinationsmöglichkeiten

Bei all ihren Vorteilen zeichnen sich freischwingende Stühle meist durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Ein wichtiges Argument ist zudem der Sitzkomfort: Ein freischwingender Stuhl passt sich der Wirbelsäule an. Insbesondere Menschen mit Rückenbeschwerden begrüßen die angenehme Sitzposition.

Tipp: Auch für Kinder sind Freischwinger vorteilhaft. Da sich die Neigung des Stuhls auch dem Körpergewicht anpasst und der Stuhl gleichzeitig Wippbewegungen zulässt, fällt es Kindern leichter, längere Zeit auf einem freischwingenden Stuhl zu sitzen.

Der Freischwinger – modern und als Klassiker

Ist ein Stuhl freischwingend konstruiert und mit einem Metallgestell versehen, erhält er allein aufgrund seiner Bauweise meist ein eher modernes Design. Du findest daher Freischwinger in einer großen Auswahl unter den Möbelstücken für eine moderne oder zeitlose Einrichtung. Viele der modernen Stühle für Esszimmer zeichnen sich durch ein außergewöhnlich schwungvolles Äußeres aus. Bei einigen Modellen verbirgt sich das Metallgestell in einem durchgehenden Bezug aus Leder oder Kunstleder. In diesem Fall sind nur die Kufenfüße noch sichtbar. Neben der klassischen Bauweise mit nach hinten reichenden Kufen finden sich auch Interpretationen in umgekehrter Ausrichtung.

Auch Freischwinger mit nach vorne ausgerichteten Kufenfüßen bieten Stabilität und Komfort.

Besonders zeitlos sind klassische Modelle mit schlichtem, teilweise dunkel lackiertem Metall. Freischwinger in dieser Form sind vielfältig kombinierbar. Sie können einen spannenden Kontrast zu einem robusten Holztisch bilden und fügen sich so auch in einen Landhausstil ein. Warm und wohnlich wirken zudem Freischwinger mit Holzgestell.

Robustes Gestell für hohen Sitzkomfort

Maßgeblich für den Sitzkomfort und die Stabilität eines Stuhls ist das Gestell. Die Konstruktion eines Freischwingers unterscheidet sich deutlich von herkömmlichen Stuhlmodellen. Daher sind

  • die Robustheit,
  • die Elastizität und
  • die Langlebigkeit

des Stuhlgestells wichtige Voraussetzungen für die Qualität des Möbelstücks. Die meisten Freischwinger sind mit einem Stuhlgestell aus Stahlrohr ausgestattet. Die Form des Stahlrohrs beeinflusst die Stabilität nicht. Es kann daher rund, oval, flach geformt oder eckig sein. Moderne Herstellungstechniken ermöglichen auch die Produktion von sicheren verschweißten Stuhlgestellen, die einen freischwingenden Stuhl ermöglichen. Optimale Voraussetzungen für die Fertigung aus einem Stück bieten rundes oder ovales Stahlrohr.

Beliebte Materialien sind:

  • Chrom
  • Edelstahl
  • Lackierte Metalle

Mittlerweile findest Du freischwingende Stühle auch mit Holzgestellen aus verleimtem Buchenholz.

Freischwinger mit und ohne Armlehnen

Ist ein Stuhl freischwingend gestaltet, handelt es sich meist um ein Modell mit integrierter Rückenlehne. Viele Modelle stehen wahlweise auch mit Armlehnen zur Verfügung. Je nach Konstruktion können die Armlehnen ebenfalls in die Fertigung aus einem Stück einbezogen sein. Ob Du Dich für ein Modell mit oder ohne Armlehnen entscheidest, hängt von Deinen individuellen Wünschen und den Gegebenheiten des Raumes ab, in denen die Stühle ihren Platz finden sollen.

Tipp: Stühle ohne Armlehnen nehmen weniger Platz in Anspruch. Sollen viele Stühle um einen Esstisch platziert werden, sind daher Modelle ohne Armlehnen empfehlenswert. Rechteckige Esstische erlauben eine Kombination aus Stühlen mit Armlehnen an den schmalen und ohne Armlehnen an den langen Seiten.

Für einen angenehmen Sitzkomfort verfügen die integrierten Armlehnen der meisten Stuhlmodelle über eine Polsterung an der Oberseite. Armlehnen können aber auch als großes Polster an der Sitzfläche befestigt sein. Eine andere Variante ist die Gestaltung einer einheitlichen Sitzschale mit integrierten Armlehnen.

Attraktiv und pflegeleicht – Design und Bezugsmaterialien für Freischwinger

Maßgebliche Kriterien bei der Gestaltung der Stühle sind neben dem Gestell:

  • Form und Materialien der Sitzflächen und Rückenlehnen
  • Mögliche Polsterungen und Bezüge
  • Farbliche Gestaltungen

Wenn ein Stuhl freischwingend konstruiert wird, stehen viele Materialien für die Gestaltung der Sitzflächen und Rückenlehnen zur Verfügung. Neben Holz sind Lederbespannungen und Kunststoffe sehr beliebt. Eine Steigerung erfährt der Sitzkomfort, wenn die Sitzfläche und die Rückenlehne zusätzlich gepolstert sind. Als Bezüge sind Leder und Kunstleder sehr beliebt. Diese Materialien sind pflegeleicht und unempfindlich. Sie stehen zudem in zahlreichen Farbgestaltungen zur Verfügung. Darüber hinaus findest Du eine große Auswahl an Stühlen mit textilen Sitzbezügen in vielen Farben und Formen.

Freischwinger mit komfortabler Polsterung.

So findest Du passende Freischwinger für Deine Wohnung

In den meisten Fällen dienen Freischwinger in der Wohnung als Bestuhlung für einen Esstisch. Sie eignen sich aber auch als komfortable Sitzgelegenheit am Schreibtisch oder als einzelnes, dekoratives Möbelstück in einer Nische im Flur oder im Schlafzimmer. Dank des zeitlosen und häufig neutralen Designs der Stühle ist es nicht schwierig, das passende Modell zur vorhandenen Einrichtung zu finden.

Wichtig bei der Auswahl sind folgende Kriterien:

  • Die Breite des Stuhls
  • Die Höhe des Stuhls
  • Die optimale Anzahl an Stühlen für den Esstisch

Die Höhe des Stuhls sollte sich an der Tischhöhe orientieren, um an ihm eine komfortable Sitzhaltung einnehmen zu können. Im Idealfall beträgt der Höhenunterschied zwischen der Sitzfläche und der Tischplatte rund 30 Zentimeter. Jeder Stuhl sollte eine ausreichend breite Sitzfläche aufweisen, damit Deine Gäste bequem sitzen. Gleichzeitig solltest Du beachten, dass jede Person am Tisch etwa einen Platzbedarf von 60 Zentimetern in der Breite hat.

Freischwinger mit Gestell aus Buchenholz.

Du solltest daher nur so viele Stühle um den Tisch stellen, dass dieser Platzbedarf erhalten bleibt. Sieh Dich um und entdecke die passenden freischwingenden Stühle für Deine Wohnung!

Die Produkte in der Kategorie Freischwinger wurden von 4019 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.